Starke Marken haben eine Strategie 

Die Praxis zeigt, dass klar positionierte und stringent geführte Marken erfolgreicher sind als andere. Oft steht dabei am Anfang ein Konzept, was Ziele, Strategie und Maßnahmen enthält. Dieser Plan spart dann gleichzeitig Zeit und Geld, indem nicht Maßnahmen einfach so “ausprobiert” werden, sondern es ein klares “Warum machen wir das” und “Wie machen wir das” dazu gibt. 

Der Marken-Workshop und die Brand-Key-entwicklung

Zu Beginn arbeite ich gerne im Workshop-Format. Hier arbeiten wir gemeinsam! Dabei geht es darum die Essenz der Marke im Ergebnis herauszuarbeiten. Diese Arbeit ist eine Investition – sowohl zeitlich als auch geldlich. Aber sie lohnt sich, denn der Fokus ist klar. Das Marken-Werte-System ist klar und es wird viel Zeit und damit auch Geld gespart für zukünftige, spätere Briefings. In einigen größeren und kleineren Einzelschritten führe ich durch die einzelnen Facetten des Marken-Konzepts. Es werden vorhandene Dinge integriert, neue Informationen hinzugefügt und bestehende Zusammenhänge erkannt. Das Ergebnis ist ein klarer Brand-Key oder auch Markenschlüssel, der die “Blaupause” für alle strategischen und operativen Maßnahmen ist. Symbolisch gesehen muss der Markenschlüssel in jedes Format “hineinpassen”, sonst ist Markenkonformität nicht sichergestellt. 

Brandkey

Der Ablauf

So individuell wie jede Marke ist – und auch sein soll (Stichwort: strategischer Wettbewerbsvorteil oder USP (= Unique Selling Proposition), so individuell ist auch der Ablauf und Inhalt des Marken-Workshops, den ich auf Basis eines Erst-Gesprächs konzipiere. Dabei gehört Vorbereitung genauso dazu wie Nachbereitung und die eigentliche Durchführung. Im Vorfeld fühle ich mich in die Markenwelt hinein und sammle diverse Informationen z.B. über Wettbewerb, bestehendes Geschäft z.B. über eine SWOT-Analyse etc. Im Workshop bewegen wir uns von den Wurzeln der Marke angefangen, der Herkunft und dem “Heritage” durch die Gründer u.a., über die Zielgruppen, Personas, deren Insights dazu und das Umfeld bis hin zum Markenkern. Im Anschluss gilt es, die Workshop-Inhalte aufzubereiten und die richtigen und treffenden Worte für den Markenkern zu finden. Meist ist die Markenbildung hier auch ein Prozess – es empfiehlt sich in jedem Fall ein Review von Zeit zu Zeit

 

Business Development und Markenstrategie

Die Markenstrategie bettet sich immer ein in die Unternehmensstrategie. Vision und Mission sind die Grundlage jeglicher Geschäftstätigkeit – zumindest sollten sie es sein, um nachhaltig, langfristig und glaubwürdig wahrgenommen zu werden. 

Ich berate Unternehmen neben dem strategischen Markenmodell auch zu allgemeinen Business-Themen wie Sales-Strategie (Sales Funnel, Auswahl geeigneter Vertriebskanäle), Markteintritts-Strategien (Zeitplanung, Modelle), Wachstumschancen und wie sie diese wahrnehmen können sowie Business Development. Dabei erarbeiten wir gemeinsame Cases beispielsweise anhand eines Business Modell Canvas oder anderer strategischer Werkzeuge.